Lust auf Labor? BTA-Informationsveranstaltung am 11.10.2016

Informationsveranstaltung über das Berufsbild Biologisch-Technische Assistenz (BTA)

Logo BioteQ

Am Dienstag, den 11.10.2016 um 15.00 Uhr, bietet das Berufliche Gymnasium der Elly-Heuss-Knapp-Schule Neumünster allen naturwissenschaftlich interessierten Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit, sich über den doppeltqualifizierenden Bildungsgang BioteQ zu informieren. „BioteQ“ steht für BTA-Ausbildung + Abitur.

Frau Dr. Nicole Lindemann, Vorstandsmitglied des Arbeitskreises BTA, gibt einen Überblick über die die vielfältigen Einsatzbereiche und die derzeit außerordentlich guten Berufsaussichten der Biologisch-Technischen Assistentinnen bzw. Assistenten. Neben der Darstellung des Berufsbildes sowie wesentlicher Ausbildungsinhalte wird es um die Vielfalt potenzieller Arbeitgeber, mögliche Einstiegsgehälter im Bundesvergleich und weitere berufsrelevante Fakten gehen. Außerdem stellen erfolgreiche „Jugend forscht“- Schüler ihre interessanten Arbeiten vor.

Weiterlesen...

Regionalwettbewerb "Jugend forscht" 2015: Zweiter Platz für die BioteQ

BioteQ-Teilnehmerinnen Jugend forscht 2015Frieda Schön und Finja Schreier belegen beim Regionalwettbewerb "Jugend forscht" den 2. Platz in der Sparte Biologie. Sie sind Schülerinnen im Bildungsgang BioteQ am Beruflichen Gymnasium der Elly-Heuss-Knapp-Schule.

Das dritte Jahr in Folge hat die Elly-Heuss-Knapp-Schule erfolgreich am diesjährigen Wettbewerb "Jugend forscht" teilgenommen, der am 20. Februar 2015 zum 50. Mal stattfand. Frieda Schön und Finja Schreier aus dem Bildungsgang BioteQ des Beruflichen Gymnasiums stellten ihr Projekt „Mikrobiologische und chemisch-analytische Untersuchungen von Lebensmitteln“ vor. Sie untersuchten die bakterielle und chemische Belastung verschiedener Wintergemüse. Die fachliche Betreuung lag in den Händen von Ulrike Duge und Dr. Rüdiger Stöhr, die mit den beiden in die Nordakademie Elmshorn fuhren. Dort präsentierten junge Forscherinnen und Forscher aus ganz Schleswig-Holstein der Öffentlichkeit und einer Wettbewerbsjury ihre Ideen.

Weiterlesen...

Finn und Robin sind Finalisten beim "Junior Water Prize" in Stockholm

Robin Hertel (rechts) und Finn Sombrutzki in Stockholm auf dem Weg zum Bankett mit dem schwedischen Königspaar // Foto: ehks_sto

Vom 30. August bis zum 5. September präsentierten die beiden Schüler der Elly-Heuss-Knapp-Schule Robin Hertel (19) und Finn Sombrutzki (18) ihr Biologie-Projekt „Bakterien gegen die Kunststoffflut im Meer“ vor internationalem Publikum in Stockholm. Sie konkurrierten mit 29 Nationen um den 18. „Junior Water Prize“. Dieser Preis geht an Nachwuchsforscher, die Umweltprobleme in Verbindung mit Wasser zu lösen versuchen.

Die Konkurrenz um den mit maximal 15000 US-Dollar dotierten Preis bestand aus 63 Teilnehmern aus 29 Nationen. Die beiden Schüler des Beruflichen Gymnasiums der Elly-Heuss-Knapp-Schule (EHKS) mit dem Schwerpunkt Biotechnologie vertraten Deutschland. Drei Mal präsentierten sie der Jury auf Englisch ihr Projekt mit den kunststofffressenden Bakterien im Meerwasser und kamen ins Finale. „Das war sehr aufregend“, sagt Robin Hertel nach der Präsentation und der Befragung durch die Jury, „und unsere Lehrer haben uns bestens unterstützt.“

Weiterlesen...

BioteQ-Schüler sind Drittplatzierte im Bundeswettbewerb "Jugend forscht"

Finn Sombrutzki (li.) und Robin Hertel (re.) vor ihrem Projektplakat während des Bundeswettbewerbs „Jugend forscht“ in Künzelsau // Foto: ehks_sto

Beim 49. Bundeswettbewerb „Jugend forscht“ waren Finn Sombrutzki (18) und Robin Hertel (19) im Fachgebiet Biologie erfolgreiche Dritte. Vom 29. Mai bis zum 1. Juni präsentierten sie in Künzelsau (Baden-Württemberg) ihr Biologie-Projekt „Bakterien gegen die Kunststoffflut“ und überzeugten die Jury.

In Ihrem Projekt beschäftigten sie sich mit dem zunehmenden Plastikabfallproblem, besonders im Meer. Die beiden Schüler suchten Bakterien, die Kunststoff abbauen. Der Nachweis dieser Aktivität war allerdings mühsam. Obwohl die Bakterien Diesel problemlos verdauen konnten, taten sie sich mit Kunststoff doch schwer.

Finn Sombrutzki und Robin Hertel besuchen den doppeltqualifizierenden Bildungsgang „BioteQ“ der EHKS. Dort erwerben sie den Berufsabschluss als Biologisch-technischer Assistent und – ein Jahr später – das Abitur.

Weiterlesen...

Jungforscher der Elly-Heuss-Knapp-Schule Neumünster vertreten Jugend forscht im Finale

Jugend forschtDie Elly-Heuss-Knapp-Schule ist in diesem Jahr zum zweiten Mal beim Schülerwettbewerb Jugend forscht vertreten. Mit großem Erfolg. Nachdem beim Regionalentscheid die beiden Schüler Finn Sombrutzki und Robin Hertel des Beruflichen Gymnasiums, Schwerpunkt Biotechnologie, mit dem Thema „Mikrobieller Abbau von Plastik“ bereits gewonnen hatten, konnten sie die Jury auch im Landeswettbewerb überzeugen.

Die beiden Schüler haben sich der weltweiten Vermüllung der Meere durch Kunststoffe verschrieben und untersuchen den Abbau von Polyethylen durch Bakterien. Dabei stellt bereits der direkte Nachweis des Abbaus eine große Hürde dar, die mit schuleigenen Mitteln nicht bewältigt werden konnte. Unterstützung fanden die beiden Schüler schließlich beim GEOMAR und bei der Technischen Fakultät in Kiel.

Auch wenn die dort angefertigten Aufnahmen mit einem Rasterelektronenmikroskop noch keinen eindeutigen Nachweis zum Kunststoffabbau lieferten, ergaben sich doch neue, spannende Fragestellungen. „Bis zum Bundeswettbewerb ist ja noch ein wenig Zeit. Vielleicht kommen wir bis dahin einer Lösung noch etwas näher“, hoffen die beiden Jungforscher.